Cay Rademacher: Der Fälscher

„Rolf Rosenthal lag auch zwischen den Trümmern.Der Prokurist.Ein Jude.“

„Die meisten Juden sind heute tot.“

„Und die meisten Täter laufen heute frei herum….“ (Seite 273)

Im dritten Nachkriegshamburgkrimi (mein Gott, was für ein Wort) geht es nicht nur um den o.g. Toten, sondern auch um  den Schwarzmarkt, dessen Ende durch den Tag X – an dem die Währungsreform durchgeführt wird -. Frank Stave, mittlerweile nicht mehr im Morddezernat , sondern im Bereich Kapitalverbrechen (Chefamt S), ermittelt ebenso gründlich und persönlich betroffen, wie in den ersten beiden Fällen.

Atmosphärisch dicht und spannend lernt der Leser Hamburg 1948 kennen, und die Erzählungen von Groß- bzw. Eltern „Wir haben alle mit 40.-DM angefangen“ einzuordnen.

Neben den Krimis von Detlef Kutscher aus dem Berlin der dreißiger Jahre mein absoluter Favorit in Sachen Geschichtskrimis.

Rademacher, Cay
DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783832163051
10,00 € (inkl. MwSt.)